Wohlfühklima mit modernen Schornstein-und Lüftungssystemen

chornstein-Rogmans-Ofendesign

Holz ist unter den erneuerbaren Energien im Wärmemarkt die klare Nummer eins, vor Geothermie und Solarthermie. Wer den Brennstoff Holz einsetzen möchte, benötigt einen Schornstein – am besten einen, der auf Dauer ein flexibles Heizen mit verschiedenen Brennstoffarten erlaubt. Als Holzfeuerstätte kommt entweder eine klassische Scheitholzfeuer- oder eine Pelletfeuerstätte zum Tragen. Während Pelletfeuerstätten bereits mit weniger Brennstoff und geringer Leistung betrieben werden können, benötigen Scheitholzfeuerstätten größere Brennstoffmengen und mehr Leistung. Mit einer Wassertasche kann ein Teil der Wärme in Warmwasser umgewandelt und die erzeugte Energie an anderer Stelle genutzt werden. Auch eine Speicherfeuerstätte ist interessant, da sie die Energie zum großen Teil speichert und verzögert wieder abgibt.

Optimaler Energiemix mit LAF-Schornsteinsystem

Egal für welche Feuerstätte man sich entscheidet, man benötigt das passende Schornsteinsystem. Feuerstätten sind eine ideale Wärmekomponente im modernen Haus. Dennoch bleiben Öl und Gas zuverlässige Brennstoffe, auch wenn sie aus Kosten- und Umweltgründen nur noch einen Teil der benötigten Wärme liefern sollten. Hinzu kommt noch die Solarenergie als regenerative Energiequelle. Wer alle Heizmöglichkeiten nutzen möchte, ist mit dem „TRIVA KOMBI“ bestens bedient. Denn dieses Schornsteinsystem kombiniert eine druckdichte Abgasleitung für die Zentralheizung mit einem LAF-Premiumschornsteinzug für einen raumluftunabhängigen Kamin-ofen. Zudem verfügt es über einen Installationsschacht für die Anbindung einer Solaranlage.

Erlus -Schornsteinsystem-Triva Kombi
Der „TRIVA KOMBI“ bietet ein Maximum an Flexibilität. Foto: Erlus

Die Verbrennungsluft wird über einen speziell konstruierten Schornsteinkopf und einen konzentrischen Schornsteinringspalt zur Feuerstätte geführt. Der permanent freie Leerschacht kann im Vergleich zu konventionellen Systemen als Installationsschacht für eine Solaranlage genutzt werden. Durch die Verwendung einer Überdruckabgasleitung mit einem Durchmesser von 8 Zentimetern erlaubt der „TRIVA KOMBI“ auch den Einsatz moderner Gas- sowie Öl-Brennwerttechnik. Damit garantiert er dem Bauherrn eine weitestgehende Unabhängigkeit von einem bestimmten Energieträger und gewährleistet den optimalen, individuellen Energiemix. Mit seiner Baugröße von nur 38 x 62 Zentimetern ist der „TRIVA KOMBI“ ein wahres Raumsparwunder.

„Via Vento S“: Komfortlüftung für Einfamilienhäuser

Ist der Luftvolumenstrom über Infiltration, also Undichtigkeiten der Gebäudehülle nicht ausreichend, werden lüftungstechnische Maßnahmen notwendig.

Erlus Lüftungssystem
Das Lüftungssystem „Via Vento S“ sorgt für frische Luft, ein angenehmes Raumklima und hilft dabei, Energie zu sparen. Foto: Erlus

Das Lüftungsnetzwerk „Via Vento S“ leitet in Einfamilienhäusern Zu- und Abluft durch alle Geschosse und führt Gerüche und überschüssige Luftfeuchtigkeit ab, was die Schimmelbildung verhindert. Bei immer dichteren Gebäudehüllen schafft das System ein angenehmes Raumklima, sorgt für frische Luft und hilft gleichzeitig, Energie einzusparen.


Scroll to Top