Erlus AG | KDA Deckenanschluss

Kategorie:

Platz für kreative Ofenträume

Mit dem neuen keramischen Deckenanschluss (KDA) ist ein Anschluss einer Feuerstätte von unten durch eine massive Betondecke an den Schornstein möglich. Damit können Bauherren ihre Träume von einem individuellen Kachelofen oder Kamin trotz wenig Platz im Raum verwirklichen. Denn durch den „KDA“ gibt es mehr Gestaltungsspielraum.

Maximale Flexibilität

Der keramische Deckenanschluss ist mit einem Durchmesser von 16, 18, 20 oder 25 Zentimetern erhältlich. Er spart Platz im Raum, da im Aufstellraum der Feuerstätte kein Platz für den Schornstein verloren geht. Gegenüber den Schornsteinen mit im Fuß vormontierten Feuerstätten, bietet der Deckenanschluss zudem maximale Flexibilität hinsichtlich Design und Technik. Diese Flexibilität beim Ofenaufbau lobt auch Ofenbauer Dipl.-Ing. Martin Rogmans von Ofendesign Rogmans aus Gangkofen in Niederbayern. Er verbaut sehr oft den „KDA“ von Erlus: „Mit dem DIBtzugelassenen keramischen Deckenanschluss lassen sich Schornsteine ohne Sohle ohne große Diskussionen mit dem Schornsteinfeger oder anderen Gewerken realisieren. Überall dort, wo nur geringe Schornsteinhöhen baulich umsetzbar sind, zum Beispiel in Flachdachbauten oder Penthäusern, verbaue ich den ‚KDA‘. Damit lässt sich auch in offenen Wohnräumen mit sogenannten liegenden Öfen gestalterisch der Schornsteinquerschnitt auf das Innenrohrmaß im Aufstellraum reduzieren.“

Freie Wahl der Feuerstätte

Verarbeiter können den Deckenanschluss an das von dem Bauherren gewählte Feuerstätten-Modell anschließen. Der Ofenbauer kann direkt mit dem Hersteller Erlus Lösungsvorschläge mit individueller Note entwickeln und so den Kunden optimal beraten.

Scroll to Top