Design-Preis Ofenflamme 2019 vergeben

Der Fachschriften-Verlag und der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) haben am 13. März 2019 auf dem Ofenforum anlässlich der ISH, der Weltleitmesse der Branche, die Gewinner ihres Design-Preises Ofenflamme 2019 ausgezeichnet.

Design Preis Ofenflamme Gewinner

Strahlende Gesichter beim Gruppenbild mit den Gewinnern des Design-Preises Ofenflamme 2019: (v.l.n.r.) Michael Hieckmann (AdK); Norbert Müller (Gutbrod); Kurt Jeni (Fachschriften-Verlag); Andreas Pöhl; Ludek Hradil; Frank Gehring; Jürgen Henrichs; Franco Schiechtl; Stephanie Schäflein-Hörner; Tino Kanetzki, David Muhl; Frank A. Reinhardt (Designer und Trendforscher); Stefan Ernst; Michael Hilpert (ZVSHK); Heike Stoll; Thomas Schiffert (Österreichischer Kachelofenverband). Es fehlen: Christian Manser und Matthias Scheffold.

Design-Preis Ofenflamme

Der Preis wird seit 2015 alle zwei Jahre vergeben. Er ist europaweit ausgeschrieben und prämiert herausragende Leistungen bei handwerklich erstellten Einzelfeuerstätten. Die Ausschreibung lief über unsere Ofenplattform und die Zeitschrift „Kamine & Kachelöfen“. Tatkräftig unterstützt von den Fachmagazinen „Kachelofen & Kamin“ und „K&L“.

In diesem Jahr gab es neben vier Gewinnern auch zwei Sonderpreisträger. Weitere sechs Anlagen haben es in die Selection geschafft und werden lobend erwähnt.

Der Juryvorsitzende Kurt Jeni und ZVSHK-Präsident Michael Hilpert überreichten die Ofenflammen, gestaltet in herausragendem goldenen Look von Gutbrod Keramik, an Jürgen Henrichs aus Zeltingen-Rachtig, Ludek Hradil aus Pilsen (CZ), Stephanie Schäflein-Hörner aus Greußenheim, Franco Schiechtl aus Jerzens (AT). Sonderpreisträger sind Frank Gehring aus Winden im Elztal und Andreas Pöhl aus Klobenstein/Ritten, Südtirol (IT).

Die diesjährigen Gewinner und Sonderpreisträger wurden aus insgesamt 151 Wettbewerbseinreichungen ermittelt. „Die hohe Anzahl der Beteiligung an unserem Design-Preis bestärkt uns darin, die hohe handwerkliche Kunst bei Bau von Kaminen und Kachelöfen öffentlichkeitswirksam zu machen“, betonten Kurt Jeni und Michael Hilpert bei der Preisübergabe. „Im handwerklichen Ofenbau kommt es nicht allein auf die Heizfunktion des Ofens oder Kamins an. Vielmehr geht es darum die Feuerstätte in die Wohnsituation einfließen zu lassen und mehr zu sein, als nur ein Ofen. Hier kommt es auf das Geschick und die Kreativität des Ofenbauers an, die unterschiedlichen Vorstellungen und Wünsche der Bauherren aufzunehmen und im Bau der Feuerstätte wiederzugeben.“

Die Moderation der Preisübergabe übernahm Michael Hieckmann, Vorsitzender der AdK. Die Statements der Jury zu den einzelnen Gewinner-Öfen präsentierte der Designer und Trendforscher Frank A. Reinhardt.

Neben dem Fachschriften-Verlag und dem ZVSHK wird der Design-Preis  Ofenflamme von der Vereinigung europäischer Kachelofenbauerverbände (VEUKO), der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft (AdK) sowie, wie erwähnt, den Medienpartnern der Fachpresse des K&L-Magazins und des Magazins „Kachelofen & Kamin“ unterstützt.

Gewinner der Ofenflamme 2019

Ofen in Bauhaus-Tradition
Ofen in Bauhaus-Tradition

Moderner Kaminblock mit vielen rechten Winkeln.

 Authentischer Kamin – moderne Tradition
Authentischer Kamin – moderne Tradition

Klassischer Landhauskachelofen in Flaschengrün.

 Kommunikation und wärmender Hotspot
Kommunikation und wärmender Hotspot

Heizherd in Küchenblock übernimmt im Haus wichtige Funktionen.

 Gemütlich und modern zugleich
Gemütlich und modern zugleich

Heimelige Atmosphäre mit einem fast schwebenden Ofen.

Scroll to Top