Welcher Ofen passt zu meinen Bedürfnissen

Ethanolkamin von Spartherm

Wenn der Vermieter den Einbau eines Ofens nicht gestattet oder kein Schornstein für einen gemütlichen Kamin zur Verfügung steht, ist ein Ethanolkamin eine interessante und zudem günstige Alternative. Ob im Internet, im Baumarkt oder im Fachhandel, Ethanolkamine gibt es in zahlreichen Ausführungen und Preisklassen von einfach bis luxuriös. Wie die sogenannten „Deko-Kamine“ funktionieren und welcher Ofen für wen geeignet ist, zeigt der folgende Beitrag.


Wie funktioniert ein Ethanol-Kamin?



Ein Ethanolkamin ist im Prinzip eine offene Feuerschale, in der Bioethanol verbrannt wird. Bioethanol ist ein hochwertiger Alkohol, der wie Trinkalkohol aus stärkehaltigen Pflanzen wie Zuckerrohr, Zuckerrüben, Getreide oder Kartoffeln durch alkoholische Gärung gewonnen wird. Bioethanol für Kamine ist als Flüssigkeit, Paste oder Gel erhältlich. Ein Grund, warum Ethanol als Brennstoff in Kaminöfen verwendet wird, ist, dass bei der Verbrennung weder Ruß noch Rauch entsteht. Daher muss ein Ethanolkamin nicht an einen Schornstein angeschlossen werden. Der Aufbau geht entsprechend schnell und der Kamin kann fast nach Belieben im Raum platziert werden. 



Beim Umgang mit dem Brennstoff ist dennoch eine gewisse Vorsicht geboten. Der Alkohol an sich brennt zwar erst bei hohen Temperaturen, er verdampft jedoch schon bei Raumtemperaturen ab 21 Grad Celsius. Durch die Vermischung der Dämpfe mit dem Luftsauerstoff entsteht ein sehr leicht entzündliches Gemisch.



Worauf sollte beim Kauf eines Ethanolkamins geachtet werden?



Nach dem Gesetz zählen Ethanolkamine nicht zu den Wärme- oder Heizquellen, sondern werden wie Kerzen als Dekofeuer eingestuft. Entsprechend den gesetzlichen Vorgaben dürfen diese Kamine daher nur maximal 0,5 Liter Brennstoff pro Stunde verbrauchen. Die maximale Wärmeleistung beträgt bei diesem Verbrauch ca. 3,13 Kilowatt pro Stunde. Genug für ein gemütlich flackerndes Kaminfeuer mit einer angenehmen Wärmeausstrahlung, aber zu wenig, um ein großes Wohnzimmer alleine zu heizen. 



Beim Kauf eines Ethanol-Kamins sollte dennoch darauf geachtet werden, dass das Gerät der neuen DIN-Norm 16647 entspricht und beispielsweise durch den TÜV oder ein anderes unabhängiges Institut geprüft wurde. Die Einhaltung der Norm ist für die Hersteller der Kamine zwar freiwillig, dient aber der eigenen Sicherheit. Wer hochwertige Ethanolkamine kaufen möchte, findet bei der slewo // schlafen leben wohnen GmbH moderne und sichere Ethanolkamine auf dem neuesten Stand der Technik. 



Wichtig ist die Größe des Kamins



Grundsätzlich sollte ein Ethanolkamin passend zur Größe des Raumes gekauft werden. Durch die Verbrennung von 500 ml Bio-Ethanol entsteht ungefähr so viel Kohlenstoffdioxid, wie 12 bis 16 erwachsene Menschen in einer Stunde ausatmen. Ein großer Kamin mit maximalem Verbrauch eignet sich daher nicht für kleine Räume. Das bedeutet auch, je kleiner der Raum ist, um so öfter muss beim Betrieb eines Ethanolkamins gelüftet werden. Nicht zuletzt sollten nach dem Kauf und vor der ersten Inbetriebnahme die Gebrauchsanleitung und die Hinweise des Herstellers für das Aufstellen des Kamins gelesen und beachtet werden. Dann steht dem ersten gemütlichen Abend mit Kaminfeuer nichts mehr im Wege.
 

Scroll to Top