Spiel mit Farben und Glasuren

Kamin mit Farbe

Gleich, ob sich spielende Kinder auf der Ofenbank tummeln, ob sich Rotwein auf eine Abstellfläche ergießt oder die Katze mit ausgefahrenen Krallen auf einem Ruheplatz Halt sucht: Kacheln widerstehen mühelos den täglichen Belastungen. Das verdanken sie ihren Glasuren, feinsten Überzügen aus Glas, die in zahllosen Farbnuancen hergestellt werden. Beim Brennen erhalten sie ihre individuellen Oberflächen: glänzend, matt oder seidenmatt.

Physikalisch gesehen sind Farben nichts anderes als Lichtstrahlen unterschiedlicher Wellenlänge. Kurzwelliges Licht nehmen wir als Blau wahr, mittelwelliges als Grün und langwelliges als Rot. Setzen sich Lichtstrahlen aus zwei unterschiedlichen Wellenlängen zusammen, entstehen Mischtöne.

Die Lichtstrahlen treffen über den Sehnerv auf bestimmte Zentren der Netzhaut, die mit dem Hypothalamus verbunden sind, dem wichtigsten Steuerungszentrum unseres vegetativen Nervensystems. Sie beeinflussen die Psyche, erzeugen unterschiedliche Stimmungen, haben aber auch 
einen physikalischen Effekt. Denn sie lassen 
Gegenstände zum Beispiel leichter oder schwerer erscheinen, größer oder kleiner. Sie stellen Verbindungen im Raum her oder bewirken optische Trennungen.

Umso wichtiger ist es deshalb, sich bei der Gestaltung eines Kachelofens vom Fachmann beraten zu lassen, damit sich Elemente 
von unterschiedlicher Form, Struktur und Farbe zu einem harmonischen Gesamtbild in Ihrem Zuhause vereinen.

Scroll to Top