Restaurierte Villa mit futuristischem Kamin

Francis Scott Fitzgerald hat mit seinem berühmten Roman „Zärtlich ist die Nacht“ die damalige Stimmung an der Côte d‘Azur eindrucksvoll beschrieben, als die französische Riviera nach dem Ende des Ersten Weltkrieges zum mondänen Anziehungspunkt für die Reichen und Schönen Europas wurde. Die sogenannten „Roaring Twenties“, die von einem Wirtschaftsaufschwung, der durch die Weltwirtschaftskrise 1929 jäh beendet wurde, sowie der Ausgelassenheit des Jazz-Zeitalters geprägt wurden bildeten die Kulisse, vor der sich die zeitgenössische Villenarchitektur an der südfranzösischen Mittelmeerküste entwickelte.

Der US-amerikanische Architekt Barry Dierks (1899–1960) hat dort in den Jahren von 1925 bis 1950 zahlreiche Anwesen gebaut. Seine Bauwerke gehören zum architektonischen Erbe der Region, zumal die Gebäude größtenteils unter Denkmalschutz stehen. Einer der wohl heute noch bekanntesten Besitzer einer Barry-Dierks-Villa war der britische Romancier und Dramatiker William Somerset Maugham.

Das erste Gebäude in dieser Reihe ist die Villa „Le Trident“ aus dem Jahr 1926. Sie beeindruckt nicht nur durch ihre herrliche Lage direkt am Meer, sondern ist auch im Hinblick auf ihre Historie etwas Besonderes: Barry Dierks hat das Haus für sich und seinen Lebensgefährten, den britischen Bankier Eric Sawyer, entworfen und es mit ihm bis zu seinem Tode bewohnt. Nach dem Verkauf der Villa im Jahr 2011 hat das Stuttgarter Architekturbüro 4a den Auftrag für die grundlegende Sanierung des Gebäudes erhalten. Dabei stand im Vordergrund, einerseits das architektonische Erbe von Barry Dierks zu wahren und andererseits der in die Jahre gekommenen Villa ein modernes Ambiente zu verleihen. Von außen besticht die Villa nach wie vor mit ihrer weißen, kubischen Architektur. Dieses markante Erscheinungsbild haben die Architekten aufgegriffen und zeitgemäß weiterentwickelt.

Ein Großteil der Innenwände im Erd- und Obergeschoss wurde entfernt, sodass die unterschiedlichen Bereiche fließend ineinander übergehen. Im Erdgeschoss befinden sich Wohn- und Essbereich mit offen gestalteter Küche sowie eine Bibliothek. Das Obergeschoss bietet Raum für vier Schlafzimmer. Lange Fensterfronten eröffnen auf beiden Ebenen einen herrlichen Ausblick aufs Meer. Weiße, hängende Möbel, weiße Vorhänge an den Außenwänden, Eichenmassivholzdielen und Glaselemente verleihen den Räumen ruhige Atmosphäre.

„Bei der Sanierung der Villa Le Trident stand für uns im Vordergrund, das architektonische Erbe von Barry Dierks zu wahren und zugleich der Villa ein modernes und zeitgemäßes Ambiente zu verleihen. Das Gestaltungskonzept ist von Weiträumigkeit, Offenheit und schlichter Eleganz geprägt. Für diesen Raumeindruck haben wir einen Großteil der Innenwände entfernt und frei stehende Kuben im Raum platziert. Der hängende Kamin von Focus greift durch seine freie Positionierung im Wohnraum diesen Ansatz perfekt auf. Sein klares Design harmoniert mit der reduzierten Innenraumgestaltung und setzt mit seiner eigenständigen Formensprache zugleich einen markanten Akzent im Raum.“

Ernst Ulrich Tillmanns,
Geschäftsführender Gesellschafter 4a Architektenen

Architekt:
4a Architekten
Projektleitung
Anke Pfudel-Tillmanns
Hallstraße 25
70376 Stuttgart
Telefon 0711/38930000
www.4a-architekten.de

Kaminanlage:
Magmafocus von Focus
www.focus-creation.com

Bildergalerie:

Scroll to Top