Pelletofen mit innovativer Technik

MCZ Pelletöfen

Pelletfeuerstätten zählen zu den jüngsten Entwicklungen in der Ofentechnik – es gibt sie nämlich erst seit rund 20 Jahren. Zuerst fassten die schmucklosen Kellergeräte als Ersatz für Öl- und Gasheizkessel in größeren Stückzahlen Fuß, parallel dazu wurden die „schönen“ Pelletöfen für die Aufstellung im Wohnbereich weiterentwickelt – als komfortable und saubere Alternative zu Scheitholz-Kaminöfen und Heizkaminen. Seither hat sich technisch wie optisch eine Menge getan, nicht zuletzt aufgrund gesetzlicher Rahmenbedingungen. Als Wärmeerzeuger mit regenerativer Energie wird ihre Anschaffung heute auch mit BAFA– und KfW-Programmen und teilweise auch mit regionalen Programmen finanziell unterstützt.

Auch interessant: Solartechnik: Die Sonne wärmt mit >>

„Aike“ ein Pelletofen mit Charme

Pelletofen mit strengen und essentiellen Linien, vollständig aus lackiertem Stahl realisiert, mit imposanten Wandstärken, Topplatte mit Rost aus satiniertem Stahl für den Warmluftaustritt und die Pelletzufuhr. Dank einer absolut luftdichten Struktur entnimmt Pelletofen „Aike“ während seines Betriebs keinen Sauerstoff aus dem Raum, in dem er installiert ist, weshalb er sich perfekt für gut isolierte Häuser mi hoher Energieeffizienz eignet.

Oberflächen: Black
Leistung: 8 kW
Wirkungsgrad: (min/max): 91,6% / 95%
Raumheizvermögen: 197 m3
Gehäuseabmessungen (BxHxT): 50x108x55 cm

Weitere Infos zu MCZ hier »»

Scroll to Top