ofenwelten.de Kamine, Kachelöfen, Kaminöfen, Pelletöfen - Ideen, Rat und Praxistipps

Heißer Tipp für Sparfüchse

17.01.2013

Sparen lässt sich mit Holz, sondern auch mit den heimischen Brennstoffen.

So ist es nicht weiter verwunderlich, wenn immer mehr Bundesbürger den Reiz eines flackernden Kaminfeuers entdecken, der gleichzeitig eine besonders gemütliche Art des Sparens darstellt.

Sparen lässt sich dabei nicht nur mit Holz, sondern auch mit den heimischen Braunkohlenbriketts. Denn ihr hoher Heizwert macht sie zu beliebten Dauerbrennern, deren Glut über Stunden hinweg angenehm wohltuende Wärme spenden – sogar über Nacht. Vergleicht man die schwarz glänzenden Energiebündel mit Heizöl, liegen sie preislich klar vorne. Statt fünf Euro pro 10 kg-Packung – das entspräche dem Preis für jene Menge Heizöl mit dem gleichen Heizwert – kosten sie glatt zwei Euro weniger und liegen damit rund 40 Prozent unter den aktuellen Preisen für die teure Importenergie.

Kurze Transportwege zum Verbraucher, die noch für viele Jahrzehnte garantierte Versorgungssicherheit und eine problemlose Handhabung sprechen ebenso wie der günstige Preis für diesen traditionellen Brennstoff, der in den letzten Jahren eine echte Renaissance erlebte. Heute sorgen Braunkohlenbriketts in Millionen deutschen Wohnzimmern für stimmungsvolle Stunden – und für frohe Gesichter. Dann nämlich, wenn die nächste Heizkostenabrechnung kommt. Denn die fällt ganz bestimmt niedriger aus als in einem Haushalt ohne Feuerstätte.

Besonders hochwertige Braunkohlenbriketts aus dem Rheinischen Revier werden bundesweit unter der Marke „Heizprofi“ angeboten. Sauber verpackt sind sie als 10 oder 25 kg-Bündel sowohl im Brennstoffhandel als auch in Bau- und Supermärkten erhältlich.

Weitere Informationen sind unter Rheinbraun zu finden.

Bereich: 
Schlagwörter: