ofenwelten.de Kamine, Kachelöfen, Kaminöfen, Pelletöfen - Ideen, Rat und Praxistipps

Kohle

Wer sein Kaminfeuer besonders bequem beheizen möchte, der setzt neben Holz auch auf Kohlebriketts als Brennstoff. Sie verbrennen langflammig und halten die Glut über Stunden.

Braunkohlebriketts werden in handlichen Packungen angeboten.
Braunkohlenbriketts gelten seit vielen Jahren als traditioneller Brennstoff. Foto: ©maho - stock.adobe.com

Braunkohlebriketts

Beim Einsatz von Braunkohlenbriketts sorgen Feueranzünder und ausreichend Anfeuerholz für die richtige Startwärme. Auf einem gleichmäßigen, heißen Glutbett zünden Briketts am besten. Einmal entflammt, zeichnen sie sich durch ihr lang anhaltendes, ruhig flackerndes Flammenspiel aus. Briketts müssen, anders als Scheitholz, aufgrund des hohen Energiegehalts nicht so häufig nachgelegt werden und erlauben ein bequemes Gluthalten über Nacht. Deshalb sind sie der optimale Brennstoff für lange Kaminabende.

Lausitzer „Rekord“-Briketts zum Beispiel werden aus getrockneter, aufbereiteter Braunkohle ohne Verwendung von Bindemitteln gepresst. Sie sind von konstant hoher und ständig labortechnisch überwachter Qualität.Achten Sie also beim Kauf auf den Markennamen als Merkmal für hochwertige Briketts.

Braunkohlebriketts der Marke "Rekord"
Braunkohlebriketts der Marke "Rekord" werden in den ostdeutschen Kohlerevieren gefördert und in handlichen packungen angeboten. LEAG/Lausitz Energie Bergbau

Aufgrund des hohen Anteils fester Bestandteile muss bei der Verbrennung von Braunkohlenbriketts mehr Luft durch den Brennrost im Feuerraumboden zugeführt werden als bei der Verfeuerung von Holz. Braunkohlenbriketts sind daher auch nur für Feuerstätten zugelassen, die über einen Brennrost im Feuerraumboden sowie einen Aschekasten verfügen. Bei richtiger Luftregelung umspült ein Teil der Verbrennungsluft von unten die Briketts, der Rest wird – ebenso wie beim Scheitholz – über die Sekundärluft zugeführt.

Schlagwörter: 

Steinkohlebriketts

Steinkohlebriketts eignen sich für Dauerbrandöfen.
Steinkohlebriketts eigenen sich ideal für Dauerbrandöfen. ©Cpro - stock.adobe.com

 

Das sind aus Anthrazit gefertigte Formkohlen mit hoher Festigkeit und geringem Abrieb. Sie sind zündfreudig und verbrennen nahezu rauchfrei. Die natürliche Kombination aus niedrigem Ascheanteil und hohem Energiehaushalt erhöht den Bedienungskomfort, da nur wenig Brennstoff für kontinuierliche Wärme benötigt wird. Der geringe Schwefelgehalt und ausgewählte Bindemittel sorgen zudem für eine umweltgerechte Verbrennung. Sie sind sehr bruchfest und haben auch kaum Abrieb. Einsetzbar sind sie gleichermaßen für Dauerbrandöfen, Allesbrenner und Herde.